Über uns

Vision

Wir behandeln einander so, wie wir am liebsten behandelt werden, mit Vertrauen, mit Respekt und ein wertschätzendes Miteinander. Die stärkste Motivation finden wir in uns selbst.

Mission

Wir sind innovativ und engagiert.

Wir setzen Standards und handeln zukunftsorientiert.

Wir finden eigene Vorgehensweisen und Lösungen die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen abgestimmt sind.

Jeder neue Tag und jeder Mensch bringt uns neue Erkenntnisse und ein Plus an Kompetenzvorsprung.

Leitbild

Wir setzen uns mit ganzem Herzen dafür ein, dass Menschen trotz Einschränkungen die Freude am Leben nicht verlieren. Im Vordergrund steht dabei ein größtmögliches Maß an Selbstbestimmung. Wir handeln pro-aktiv. Flexibilität in der Methode, situatives Verhalten und eine rasche Auffassungsgabe sind unsere Stärken. 

Synergien innerhalb unseres multidisziplinären Portfolios sind für uns Entwicklungspotential und Alleinstellungsmerkmal.

Werte

Wir respektieren jeden Menschen in seiner Würde und Einzigartigkeit und interessieren uns für deren individuellen Geschichten und Vorlieben. Im Umgang mit persönlichen Schwächen und persönlichen Einschränkungen verhalten wir uns sensibel und mitfühlend. Unsere Arbeit ist gekennzeichnet von Einsatz, Solidarität, Wertschätzung, Verlässlichkeit und Professionalität. Mit unseren Ressourcen gehen wir verantwortungsvoll und nachhaltig um.

Ideengeber

Dipl.Päd. Peter A. Leussink MA
Ideengeber und Begründer der Angewandten Logotherapie

Musik hat eine sehr positive Wirkung auf die Gesundheit und Qualität unseres Lebens. Dabei messe ich der menschlichen Stimme eine besondere Rolle zu. Die gesungene menschliche Stimme erreicht den Menschen auch noch in der letzten Phase seiner Demenz.

Auf dieser Basis habe ich aus der, für mich viel zu theoretische Logotherapie, die angewandte Logotherapie entwickelt. Die Kommunikationsmethode der angewandten Logotherapie wurde speziell für den Bereich kognitive Störungen und Demenz weiterentwickelt zur Belcanto-Value-Methode. Diese Methode enthält unter anderem Teile aus der Belcanto Gesangstechnik.

Wenn die Stimme – und damit der Körper -nach einigen Übungsstunden frei erklingt, dann hören und erleben sich dieTeilnehmenden als authentisch, als Persönlichkeit mit einer eigene Stimme undeigener Identität. Die Übungen entlasten den Organismus, stärken die Handlungs-bzw. Entscheidungsfähigkeit und untermauern die Persönlichkeit und die Identität.

Die Arbeit an sich selbst und in Gemeinschaft mit anderen, stärkt das Vertrauen in die eigenen vorhandenen Fähigkeiten, aktiviert vorhandene Ressourcen und Möglichkeiten und nimmt die Angst vor dem Vergessen.

Belcanto-Methode – ein Kommunikationssystem

Herkunft

Die Belcanto-Methode basiert auf der alten italienischen Gesangstechnik des 16. Jahrhunderts. Am wichtigsten war es damals so zu singen, das es den Sänger nicht anstrengt und für den Zuhörer wunderschön klingt, also „bello di canto“. Dieselbe Basis verwendet die Belcanto-Methode in den Bereichen Demenz, Autismus, Depressionen und Suizidalität. Dabei gilt das Erklingen der Stimme an sich als Zeichen für Identität und Persönlichkeit. Um diese Stimme/Identität im Krankheitsverlauf aktiv zu (er)halten, ist kontinuierliches Üben eine Voraussetzung.

Anwendung

Belcanto

  • untermauert die Identität und Persönlichkeit von Menschen mit besonderen Bedürfnissen
  • gibt dem Unaussprechbaren eine Stimme
  • aktiviert a priori vorhandene Möglichkeiten einer Person
  • baut eine Brücke von der Vergangenheit über das Hier & Jetzt hinein in die Zukunft
  • bildet eine starke Allianz zwischen Gesellschaft und Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Die Belcanto Value Foundation verfolgt den Ansatz, dass der Mensch zwar psychophysisch erkrankt sein kann, es jedoch einen geistigen Teil gibt, welcher von der Erkrankung unberührt bleibt, und damit bis zuletzt noch ansprechbar ist. Somit gibt es Möglichkeiten, dem Leben Sinn zu geben und dieses auch sinnvoll zu erleben. Dieser Ansatz stammt aus der Logotherapie & Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl. Das heißt, dass zwar das Psychophysikum erkranken kann, jedoch nicht das Geistige, welches a priori jenseits der Krankheit liegt.

Die fünf Säulen der Belcanto‒Methode

  • Gesangstechnik aus der ursprünglichen alten Italienischen Belcanto-Schule
  • Philosophisch-anthropologischen Prämissen aus der Logotherapie (V. Frankl)
  • Traumatologie und Traumatherapie nach Judith Herman
  • Steuerungselementen der Kybernetik
  • Praxis aus dem Operntheater